Skip to main content

Frau Chamailion bloggt

Frau-Chamailion-bloggtWas finden Leser auf deinem Blog „Frau Chamailion bloggt“ ?

Auf meinem Blog finden die Leser persönliche Berichte aus meinem Leben als Neu-Mama mit (noch) Vollzeitjob und Studium. Ich habe noch keinen ganz genauen Weg gefunden und lasse mich von aktuellen Themen inspirieren. Häufig vertrete ich dabei nicht immer die Meinung des Mainstream und bin damit schon das ein oder andere Mal angeeckt.

Für 2015 möchte ich vermehrt wieder Rezepte einbringen und auch den ein oder anderen Film- und Buchtipp verbloggen. Dabei wird es aber nicht um Kinderfilme/Bücher drehen, sondern wirklich die Sachen, die MIR gefallen. Der Blog wird also nie  ein typischer Mama-Blog werden und bleibt seinem Motto „Bloggen mit Herz und Hirn!“ treu.

Was hat dich zum bloggen gebracht?

Ich habe bereits von 2007-2011 auf WordPress gebloggt und dort Geschichten von meiner Arbeit und meinem Fernabitur zum besten gegeben.

Zwischendurch habe ich dann auch einen Photographie-Blog geschrieben (https://chamailion.wordpress.com/).

Ursprünglich diente der Blog der Vernetzung und als Tagebuch nur für mich. Meine Leser waren damals nicht sehr zahlreich, obwohl meine Geschichten wirklich sehr amüsant waren. Mit Studiumsbeginn und dem Tod von meinem Vater habe ich den Blog dann gelöscht.

Ganz hat mich die Idee vom Bloggen aber nie losgelassen und so habe ich in der schwierigen ersten Babyzeit meinen Blog wieder aufleben lassen. Er ist in der ersten Zeit mein Ventil gewesen. Mittlerweile bin ich wieder seit 9 Monaten dabei und habe mit dem Blog endlich eine Plattform für all die vielen Ideen und Geschichten in meinem Kopf gefunden.

Was war dein bisher schönste/freudigste Erfahrung beim Bloggen?

Die Resonanz und vor allem die Kontakte über Facebook und Twitter haben mich über die erste schwierige Zeit getragen und weiter motiviert! Ich kann zwar immer noch keine hohen Klickzahlen aufweisen, aber das ist auch nicht so wichtig. Ich freue mich über jeden einzelnen Leser und über jeden, der sich mit meinen Texten identifizieren kann.

Mein Blog ist nun mein zweites Baby und ich freue mich über jeden Entwicklungsschritt und über jeden neuen Kontakt, der sich über dieses tolle Hobby entwickelt. Es gibt so viele tolle Leute da draussen, die unglaublich viel Inspiration und einen erfrischenden Blick auf ‚das Leben der anderen‘ bieten.

Was machst du, wenn du nicht bloggst

Jetzt mal von den tagesfüllenden Aktivitäten Babybetreuung, Vollzeitjob und Schlafen (zumindest ansatzweise 😉 ) abgesehen, versuche ich in meinem Studium weiter zu kommen oder ein wenig meinen Hobbys zu fröhnen. Zur Zeit helfe ich an zwei Tagen die Woche in der Online-Redaktion von BlogF.de aus und schreibe  Artikel für einen Wissenschaftsblog mit dem Themenschwerpunkt Meeres-und Polarforschung (http://www.scilogs.de/polymeer/). Die restliche Freizeit nutze ich für den Aufbau eines Wissenschaftsblogs für und von Studenten (www.facebook.com/welovescienceblog) und einem Netzwerk für Eltern im Studium.

Die Zeit, die ich nicht hinter dem Schreibtisch verbringe, nutze ich für Ausflüge mit der Familie, Verabredungen mit Freunden und Lesen.

Social Media

Twitter: @chamailion

Facebook: https://www.facebook.com/frauchamailion


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *