Skip to main content

Glucke und so – Ich, die Glucke in mir und ebenso alles Andere

gluckeundso-logoWas finden Leser auf deinem Blog „Glucke und so„?

Ich bin Dani, 31 Jahre alt, verheiratet und seit 18 Monaten Mama vom Prinzen.

Auf meinem Blog finden Leser alles über mich da es sehr persönliche Inhalte sind. Ich lasse die Leser wirklich in meine Gedanken. Da es sich ja auch um (m)ein öffentliches Tagebuch handelt, sollte es auch genau so sein. Man findet aber auch meine Lieblingsrezepte, die ich im Übrigen natürlich auch alle bereits mehrfach ausprobiert habe. Wer dann noch weiter stöbern möchte, findet Produkte die ich selber habe und toll finde. Eine weitere Rubrik sind meine Lieblingsgeschenkideen aus dem www. Ich möchte keinen Nischenblog haben und die Themen weit streuen, da das auch irgendwie mein Wesen widerspiegelt.

Was hat dich zum Bloggen gebracht?

Mein Traum war es immer ein Buch zu schreiben um meine Erfahrungen zu verarbeiten. Der/die/das Blog ist für mich eine super Alternative. Ich kann über Alles  schreiben, gleichzeitig Feedback bekommen und bestenfalls andere Menschen erreichen. Ich merke aber auch jetzt schon, dass ich ganz tolle neue Menschen kennenlerne.

Was war dein bisher schönste/freudigste Erfahrung beim Bloggen?

Die schönste Erfahrung ist, dass meine Familie mich durch den Blog besser versteht.Meine Familie hatte Probleme mit meiner Meinung zu Erziehung, Mutterschaft und so weiter. Seitdem ich den Blog habe und Sie aus gesunder Distanz erlesen können was ich fühle, fällt es Ihnen leichter meine Denkweisen und meine Vorgehensweise zu verstehen. Außerdem finde ich es toll dass meine Eltern, die ja mit dem Internet nicht soviel am Hut haben jetzt einen Blog lesen.

Was machst du, wenn du nicht bloggst?

Wenn ich nicht blogge dann bin ich Vollzeitmama und Ehefrau, ich habe Spass mit dem Prinzen und meinem Liebsten, ich liebe es zu kochen, zu backen und dann alles zu essen. Wir reisen sehr gern und geniessen unsere Zeit als kleine Familie. Weiterhin durchforste ich gerade meine Optionen für nach der Elternzeit. Das Mamasein hat mich und meine Prios extrem verändert und das hat natürlich auch Auswirkungen auf das weitere berufliche Leben.

Social Media


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *