Skip to main content

High Heel Mum – La vie de Fili

high heel mumWer ist die High Heel Mum und was finden Leser auf deinem Blog?

Die High Heel Mum ist eine Berliner-Mama eines fast 2-jährigen Sohnes und schwebt tagtäglich mit diesem, zwischen Nervenzusammenbruch und Liebesexplosion. Wem es genau so geht, der ist auf meinem Blog richtig 🙂
Kinder…
… die beim Abendessen pupsen und die dir die frisch geputzten Scheiben ablecken..
… die dich morgens anstrahlen, egal wie scheisse du aussiehst…
…die durchdrehen, weil sie lieber die Suppe mit einer Gabel als mit einem Löffel essen wollen…
Ein stetiger Gefühlsrausch…
All diese kleinen „Problemchen“ aus dem Familienalltag, aber auch Rezepte und ein bisschen Beauty Krim-Krams werden auf meinem Blog auseinander genommen. Wichtig ist mir aber auch immer wieder ernsthafte Themen anzusprechen: Impfschutz, Fremdenhass oder auch die freie Meinungsäusserung im Internet.

Was hat dich zum Bloggen gebracht und an wen richtet sich dein Blog ?

Ich hatte schon länger die Idee einen Blog zu schreiben; ich bin nur leider so eine Perfektionistin und fand erst nicht den richtigen Namen dann hat mir mein Layout nicht gefallen… ja und so zog sich das Ganze doch etwas hin..
Als ich dann eine „Namenseingebung“ hatte und diese stolz meinem Mann und seinem Cousin zu Silvester präsentierte, erntete ich nur schallendes Gelächter…
Ich liebe meinen Blog… ich liebe es zu schreiben… kreativ zu sein und meine Storys und Erfahrungen mit Gleichgesinnten zu teilen, egal aus welcher „Branche“ sie stammen… ich möchte es auch nicht mehr missen…
Und mein Mann und sein Cousin? Die sind mittlerweile meine Stammleser.

Wie bist du auf den Namen High Heel Mum gekommen und glaubst du, das du mit ihm vielleicht auch aneckst?

Ich BIN eine High Heel Mum 🙂 Jeder, auf seine eigene Art und Weise, hat eine bestimmte Passion in seinem Leben. Meine sind die Schuhe 🙂
Ich denke schon, dass ich bei einigen damit „anecke“ aber das interessiert mich recht wenig. Mich interessieren eher diejenigen,die mich als „Vorbild“ sehen bzw eine eigene Motivation durch meinen Blog erhalten, mehr aus sich rauszuholen und sich selbst zu verwirklichen.

Was war deine bisher schönste/freudigste Erfahrung beim Bloggen?

Allgemein der Zuspruch der Leser. Ich tausche mich gerne mit meinen Lesern aus und freue mich umso mehr wenn ich eine Nachricht bekomme wie z.Bsp: „Fili, das hast du so toll geschrieben. Ich bin froh dass ich nicht alleine mit diesem Problem dastehe und konnte durch dich eben wirklich gut ablachen!“
Das ist das allergeilste beim Bloggen 🙂 (darf man das bei euch so schreiben ?…) [Anmerkung von Martin: JA darf man 🙂]

Was machst du, wenn du nicht bloggst?

Gaaanz viel Sport, Mittag kochen und Bausteine unter der Couch hervorholen. Ach so… und ich bin auch noch Eventmanagerin… aber so eine Richtige…nicht nur zuhause 🙂

Social Media

Facebook: https://www.facebook.com/highheelmum

Instagram: https://instagram.com/highheelmum


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *