Skip to main content

martamam – zurückverrenkt und angelaut

martamamWas finden Leser auf deinem Blog martamam?

martamam ist ein deutschsprachiges Lifestyle – Blog mit den Hauptthemen Familie mit inzwischen drei Kindern in der Großstadt, Elternzeit und Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Ich möchte meine Gedanken gerne mit anderen teilen. Die Einblicke, die ich in unser Familienleben gewähre sind kleine Ausschnitte unseres Lebens und der Gedanken, die ich mir tagtäglich so mache.

Was hat dich zum Bloggen gebracht?

Ich habe schon immer gern Blogs gelesen und auch in einigen Foren geschrieben. Das Schreiben macht mir Spaß, weil ich mich dadurch sortieren kann und Gleichgesinnte zu den Themen finde, die mich beschäftigen. Das ist nicht dasselbe wie Tagebuchschreiben, denn damit wäre ich alleine. Und meine Freundinnen oder Bekannten sind nicht immer in derselben Lebensphase wie ich gerade. Im Blog liest nur derjenige zu einem Thema, den das auch gerade beschäftigt und so finde ich schnell Mal jemanden, der sich gerade dieselben Gedanken macht oder seine Erfahrungen teilen will. Diesen Austausch finde ich einfach schön.

Was war dein bisher schönste/freudigste Erfahrung beim Bloggen?

Das Beste ist für mich, durch das Blog Kontakt zu anderen Bloggern und Bloggerinnen zu bekommen. In deren Blogs finden sich für mich ganz oft spannende, rührende, anregende und beruhigende Beiträge. Meistens schreibt mir auch jemand, dass es ihm in vielem genauso geht oder so und so ging wie mir gerade und schon fühle ich mich mit einer bestimmten Situation oder Phase nicht mehr allein. Das tut gut.

Was machst du, wenn du nicht bloggst?

Im Moment bin ich mit der Minimaus für ein Jahr in der Elternzeit. Danach werde ich wieder als Juristin im öffentlichen Dienst arbeiten. Hobbys habe ich derzeit außer dem Lesen und Bloggen keine, denn meine Familie lässt mir dafür kaum Zeit. Das wird sich wieder ändern, wenn Minimaus etwas größer ist. Dann ist wieder mehr von allem anderen wie z.B. Joggen dran.

 

Wenn du auch ein Elternblog hast und es gerne mal vorstellen möchtest, dann melde ich doch einfach kurz bei uns unter „Blog vorstellen“ und schon bist du auch dabei.

 


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *