Skip to main content

Mausezahn – Ein Blog über Kreatives und das Leben mit Kindern

mausezahnÜber was schreibst du auf deinem Blog Mausezahn?

Ich schreibe über unseren Alltag als Familie- immer spontan was mir gerade so einfällt. Ich mache mir manchmal eine Liste über die Themen die mir so einfallen, habe aber keinen „Blogplaner“ den ich dann abarbeite. Mir begegnen zwar ständig irgendwelche Sachen über die ich gerne Bloggen möchte, oft ist die Familienzeit aber einfach wichtiger. Wenn ich Zeit habe, poste ich Momentaufnahmen, Buchtips für klein und groß, kreatives, Rezepte, interessante Links, Spielideen oder etwas zu pädagogischen Themen. In letzter Zeit zeige ich auch häufiger genähte Sachen die ich unter dem Label „Mausezahn“ auch mal hier und dort anbiete. Ich würde sagen das es die Vielfalt ist, die meinen Blog ausmacht.

Was hat dich zum Bloggen animiert und was hat sich in den letzten zwei Jahren in deinem Blog geändert?

Zum Bloggen hat mich die Neugierde animiert. Ich wusste einfach nicht wie es geht und habe meinen Mann gefragt, wie das genau funktioniert mit dem Bloggen. Er hat mir dann von WordPress & Co erzählt und ich habe es einfach mal ausprobiert. Ich habe aus Spaß mit einem Namen der noch nicht vergeben war,begonnen den einen oder anderen Post zu veröffentlichen. Dann fand ich es wirklich spannend und ich habe meinen Blog auch als persönliche Ansammlung schöner Ideen & Erinnerungen gesehen. Im letzten Jahr gab es dann die größte Veränderung, ich bin mit meinem Blog „umgezogen“, habe mir einen Blognamen gesucht, den ich passender zu meinen Inhalten und den genähten Sachen fand.

Was war dein bisher schönste/freudigste Erfahrung beim Bloggen?

Zunächst einmal freue ich mich das seit meinem Blogumzug viel mehr Leser/innen meinen Blog besuchen. Natürlich freue ich mich wenn ich Kommentare zu meinen Blogeinträgen bekomme. Damit meine ich gar nicht mal die sichtbaren, sondern auch die stillen Mails. Ich freue mich wenn jemand eine Anregung auf meinem Blog bekommt und mal wieder vorbei schaut.

Was machst du, wenn du nicht bloggst?

Die letzten 4, 5 Jahre war ich mit meinen beiden Töchtern ( 4,5 & 2 J.) zuhause. Als Ausgleich zu Haushalt & Co habe ich mit dem Nähen angefangen und viel Freude daran gefunden. Neben der Familie verbringe ich also auch viel Zeit an der Nähmaschine und verkaufe inzwischen ein paar Sachen. Unsere jüngste Tochter kommt nun in die Krippe und nach erfolgreicher Eingewöhnung muss ich mal sehen,wie es bei mir mit dem Nähen, Bloggen und meinem erlernten Beruf als Erzieherin weiter geht…

Social Media

Facebook: https://www.facebook.com/pages/Mausezahnme/441557652655970?ref=hl

 


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *