Skip to main content

Vadders Blog – Bloggen über Blagen

Wer bist du und worum geht es bei Vadders Blog ?

Ich bin Christoph, Vater von zwei Kindern, arbeite als Programmierer und lebe mit meiner Familie in einem kleinem Dorf. In Vadders Blog schreibe ich über Dinge die ich mit meinen Kindern zusammen erlebt habe und über Dinge die mich im Zusammenhang mit meinen Kindern beschäftigen. Gerne hinterfrage ich Themen wie zum Beispiel Homöopathie oder Waldorfschulen. Das kann auch schonmal zu kontroversen Reaktionen führen. Insgesamt versuche ich eine gute Mischung zu finden aus Berichten aus unserem Alltag, allgemeinen Eltern-Themen und familienpolitischen Themen.

Was hat dich zum Bloggen gebracht und warum hast du ausgerechnet (jetzt) angefangen?

Ich habe im letzten Jahr wie einige andere auch mit dem Bloggen angefangen, als ich Susanne Mieraus Vortrag von der Re:publica gesehen habe. Sie hat darüber gesprochen, dass sich für sie eine Art Online-Elternclan gebildet hatte, und das klang für mich so schlüssig, dass ich angefangen habe zu recherchieren, wie Väter denn da vertreten sind. Schnell habe ich gemerkt, dass es neben unzähligen Mama-Blogs nur eine gute Handvoll aktiver Vater-Blogs gab, und da habe ich mir gedacht: Das kann ich doch auch, da mach ich mit.

Was war dein bisher schönste/freudigste Erfahrung beim Bloggen?

Mein Blog ist ja noch sehr jung, aber ich habe da schon ein paar schöne Erfahrungen machen können. Mein Beitrag über Waldorfschulen hat zumindest dazu geführt, dass eine Mutter neben vielen positiven Empfehlungen auch meine kritische Position gelesen hat und sich dadurch ein besseres Bild von diesen Schulen machen konnte. Ihre Idee das Kind auf eine solche Schule zu schicken wird sie jetzt zumindest gründlich zu überdenken. Da hatte ich das Gefühl, das meine Artikel wirklich etwas erreichen können.

Was machst du, wenn du nicht bloggst?

Wenn ich nicht blogge bin ich durch Job und Familie so stark ausgelastet, dass für mehr als das nicht viel Zeit bleibt. Ich versuche die Spiele meines Vereins Borussia Dortmund wenigstens am Radio verfolgen zu können, kümmere mich um Aufgaben in Haus und Garten und wenn es die Zeit zulässt versorge ich meine Familie gerne mit leckerem selbst gekochtem oder gegrilltem Essen.

Social Media

Twitter: https://twitter.com/donngal


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *